Freier Fall in ethiklose Tiefen

Sex mit Tieren - Sodomie oder auch Zoophilie genannt - wird von immer mehr Psychologen nicht als Perversion oder schwerste psychische Krankheit eingestuft, sondern als »eine besondere Form der sexuellen Identität wie die Liebe zu Gleichgeschlechtlichen«. So ist es in der renommierten Mediziner Zeitung »Medical Tribune« in derAusgabe 49 vom 3.12.04 zu lesen.
Ist Sex mit Tieren also vergleichbar mit Homosexualität?


Nun gibt es allerdings offensichtliche Unterschiede zwischen Homosexualität und Sex mit Tieren: Wenn zwei Homosexuelle Sex haben, geschieht dies in der Regel in beiderseitigem Einverständnis. Andernfalls gilt es als Vergewaltigung und ist strafbar.

Die Opfer können nicht sprechen

Doch gibt ein Tier sein Einverständnis, wenn ein Mensch seine sexuellen Triebe an ihm abreagiert? Welches Einverständnis gibt beispielsweise die Hündin, die von einem Mann vergewaltigt wird? Selbst wenn das Tier ohne äußere Verletzungen bleibt - es trägt ebenso wie ein vergewaltigter Mensch psychische Schäden davon. Hundebesitzer, dessen Hund vergewaltigt wurde, berichten von auffälligen Verhaltensänderungen. Doch die Lust des Menschen geht ja noch weiter: Stuten werden spitze Gegenstände in den Hinterleib gestoßen. Sex mit Hühnern beschert Berichten in entsprechenden Internetforen zufolge den größten Lustgewinn, wenn das Tier dabei stirbt, geradezu zerplatzt - die Todeszuckungen wirken angeblich stimulierend. Aale sterben in der Vagina von Frauen einen qualvollen Tod.


Jäger mit toter Wildsau im Bett: Was veranlasst einen Jäger dazu, sich mit einer toten Wildsau in Bett zu legen ...



... oder mit einem toten Kaninchen am Hintern herumzuspielen?



Wie auch mit dem Begriff »pädophil« (=kinderliebend) seit einiger Zeit geschickt die Sexualverbrechen von Priestern an Kindern beschönigt werden, wird auch mit dem klinisch-medizinisch anmutenden Wort »zoophil« (=tierliebend) ein Verbrechen vertuscht.

Fakten & Hintergründe

Zoophilie in Zahlen

Nach Schätzung von Sexualforschern kommen allein in Deutschland jährlich bei exzessiven Sex-Praktiken durch Menschen etwa 500.000 Tiere zu Tode.

Laut Kinsey-Report hatten 8% Männer und 3,6% Frauen irgendwann einmal sexuellen Kontakt zu Tieren gehabt.

Auf dem Lande erhöht sich die Zahl leicht auf 15%. Nach Berichten amerikanischer Forscher nehmen sogar 40%-50% der Männer, die auf Farmen aufwachsen, sexuelle Beziehungen zu Tieren auf.

Schätzungen in Deutschland zufolge betrifft die Zoophilie etwa 3% der Bevölkerung, die Dunkelziffer liegt höher, vermuten Psychiater der Universität München.

Studien des FBI ergaben: 80% der Frauenmörder und Vergewaltiger hatten vor ihren Verbrechen oder parallel dazu Sex mit Tieren.

Im Internet findet man mit dem betreffenden Stichwort in 0,03 Sekunden 1.700.000 Seiten mit zigtausenden Fotos zu diesem Thema - dies beweist die große Verbreitung von Zoophilie/Sodomie!  


Weitere Themen:

 

Kein Mensch müsste hungern! Fleischkonsum: Ursache des Hungers in der Dritten Welt - Gerade in der Weihnachtszeit wird die Kluft besonders deutlich zwischen der Festtagsbratengesellschaft auf der einen Seite der Weltkugel und dem Hunger auf der anderen Seite. Dabei müsste, so die Welternährungsorganisation, kein Mensch hungern. Doch ein Großteil der Ernte ärmerer Länder landet noch immer als Futter in der Massentierhaltung. Damit die Menschen im Westen ihre fleischlichen Gaumengelüste stillen können, müssen über 800 Millionen Menschen hungern...

 

Lusttöter-Prozess um Vocke Justizposse in München - Im Oktober 2007 sollte das Oberlandesgericht München darüber entscheiden, ob die »Initiative zur Abschaffung der Jagd« die Frage stellen darf: »Ist Landtagsabgeordneter Vocke ein Lusttöter?« Doch einen Tag vor dem Prozess zog Vocke seinen Antrag auf Unterlassung zurück - und sagte den Verhandlungstermin vor dem Oberlandesgericht ab. Ein Sieg für die Tierschützer!

 

Zwei Bayern in Rom: Lutheraner sucht päpstlichen Segen - Günther Beckstein, frischgebackener erster Protestant auf dem Sessel des bayerischen Ministerpräsidenten, scheint seine Wahlchancen für Herbst 2008 noch recht kritisch zu sehen. Um den »Geburtsfehler« seiner lutheranischen Konfession auszugleichen, gibt es offenbar nur eine Möglichkeit: Ein Papst-Segen muss her!

 

Der Beweis: Der vorhergesagte Klimawandel ist eing Wir haben einen Gottespropheten! --- »Wir haben nur noch 13 Jahre, um die Erde zu retten!« - Diese BILD-Schlagzeile im Februar 2007 schreckte die Öffentlichkeit nur kurzzeitig auf. Schnell wurde die Alarmstimmung wieder zerredet. - Der Himmel warnt schon seit nunmehr 30 Jahren vor den bevorstehenden Katastrophen.

 

Sexualverbrechen von Priestern und der Vatikan Verdrängen, verschweigen, vertuschen. - Unter dem Titel »Sex crimes and the Vatican« (Sexualverbrechen und der Vatikan) untersucht der irische Filmemacher Colm O'Gorman, der selbst als 14-Jähriger von einem Priester missbraucht wurde, ein weltweit praktiziertes Verhaltensmuster der Vatikankirche: Verdrängen, verschweigen, vertuschen. Geschützt werden nicht die Opfer, sondern die Täter - und damit das Ansehen der Kirche.

 

Kinder aus Afrika: bitten Tiere um Vergebung Während in Europa einige wenige Menschen ganz langsam aufwachen, die wissenschaftlichen Grundlagen überdenken, das Schmerzempfinden von Tieren erforschen, ihr Genmaterial mit dem des Menschen vergleichen und sich zu vagen Äußerungen hinreißen lassen wie »Mensch und Tiere sind genetisch gar nicht so verschieden...«, oder »Es könnte sein, dass auch Tiere Gefühle haben...« - während hierzulande also diskutiert, spekuliert und über die Rechte von Tieren philosophiert wird, sind afkrikanische Kinder längst zu Vorreitern für das Leben geworden, für den Frieden zwischen Mensch, Natur und Tieren.

 

Die Inquisition und ihre Gehilfen Ein merkwürdiges Gerichtesurteil - »Wehret den Anfängen!«, so war das Flugblatt überschrieben, das der unterfränkische Landwirt Hermann Dürr (47) zusammen mit einigen Freunden in den Dörfern Hettstadt und Greußenheim (Landkreis Würzburg) verteilte. Er versuchte, sich darin gegen eine moderne Inquisition zu wehren, die ihn und seine Kollegen wegen ihrer Religion und wegen ihres konsequenten Einsatzes für Natur und Tiere als »Sektierer« verunglimpfte. Doch das Amtsgericht Würzburg wehrte den Anfängen nicht, im Gegenteil: »Weiter so!« heißt das Signal, das Amtsrichter Thomas Behl den modernen Religionsverfolgern zukommen ließ.

 

Gott warnte /vor/ Stoiber und Kirchen Für das Salz in der Suppe des "Zweiten bayerischen Klimagipfels", zu dem die Bayerische Staatsregierung die beiden Großkirchen eingeladen hatte, sorgte eine Gruppe von Flugblattverteilern, nach eigener Auskunft "Freie Christen für den Christus der Bergpredigt". Unter der Überschrift "Gott warnte /vor/ Stoiber und Kirchen" (man beachte die Kursivschreibung) wiesen sie darauf hin, dass Kirchen und Staatsregierung mit ihren verbalen Anstrengungen für den Klimaschutz reichlich spät dran seien: "Wo waren in den vergangenen 30 Jahren die Stellungnahmen der Kirchen und der von ihnen inspirierten bayerischen Staatsregierung Edmund Stoibers zur ,Bewahrung der Schöpfung'?"

 

Den Sachverhalt verfälscht und das Recht verbogen So bewertete am 23. Januar 2007 Rechtsanwalt Dr. Christian Sailer ein Urteil des Würzburger Amtsgerichts, das im Dezember vergangenen Jahres öffentliches Aufsehen erregt hatte: Matthias Holzbauer, ein Angehöriger der Glaubensgemeinschaft Universelles Leben, hatte sich in einem Flugblatt für die jahrelangen kirchlichen Angriffe gegen seine Glaubensgemeinschaft revanchiert. Seit rund 20 Jahren hatten Beauftragte der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche allen nur denkbaren Schimpf über die Gemeinschaft Holzbauers verbreitet und sie als "Sekte", "gefährlich", "totalitär" und "selbstmordgefährdet" in Verruf gebracht. Nun reichte der Flugblattverfasser einen Teil davon zurück, indem er das aggressive, totalitäre und teilweise sogar antisemitische Verhalten der Lutherkirche schilderte. Da deren "Sektenbeauftragte" den öffentlichen Rufmord in Form von "Warnungen" zu verbreiten pflegen, überschrieb Holzbauer sein Flugblatt mit dem Titel "Warnung vor der antisemitischen lutherischen Inquisitions-Sekte".

 

Würzburg, 23.12.: 600 Demonstranten Würzburg, 23.12.06: Unter dem – ironisch gemeinten – Motto „Sternstunden der Verfassung“ demonstrierten am Samstag Mittag mehr als 600 Bürger, in ihrer Mehrheit Angehörige der Glaubensgemeinschaft Universelles Leben, gegen die „Diskriminierung einer religiösen Minderheit durch Behörden und Justiz“.

 

Inquisitionsprozess in Würzburg Ein Buchautor wurde wegen »Beleidigung« der bayerischen Lutherkirche angeklagt, weil er sich gegen den ständigen Rufmord durch die Hassprediger der Kirche gewehrt hatte. - Angehörige der Glaubensgemeinschaft Universelles Leben, der auch er angehört, hatten in den vergangenen Jahren in 77 (!) Fällen Strafanzeigen gegen Kirchenvertreter erhoben, ohne dass es die jeweilige Staatsanwaltschaft jemals für notwendig gehalten hätte, Anklage zu erheben.

 

Presssemeldung: Inquisitionsprozess Würzburg, 15.12.2006. Kann die Wahrheit beleidigend sein? Um diese Frage ging es am gestrigen Donnerstag, den 14.12. vor dem Amtsgericht Würzburg. Unter reger Beteiligung vor allem ausländischer Medien wurde ein 50-jähriger Kirchenkritiker am Ende zu 2.000 Euro Geldstrafe verurteilt, weil er die evangelisch-lutherische Kirche in Bayern beleidigt haben soll. Sein Rechtsanwalt Dr. Sailer sprach von einem „Fehlurteil mit skandalöser Begründung“ und kündigte Berufung an. Noch im Gerichtssaal lehnte er den Amtsrichter Dr. Hubert Stühler wegen Befangenheit ab.

 

Gerichtsprozess »Ruhen der Jagd« Erster Gerichtsprozess dieser Art in Deutschland: Besitzer eines Eigenjagdreviers fordern das Ruhen der Jagd auf ihrem Grund und Boden. „Es gibt hier grundsätzliche Rechtsfragen, die nach einer höchstrichterlichen Entscheidung geradezu schreien.“ Während der vorsitzende Richter Ansgar Schäfer diese Worte aussprach, konnte ein Wildschwein, das vor dem Gerichtsgebäude auf einer Karre lag, schon lange nicht mehr schreien. Denn ein Jäger hatte es totgeschossen.

 

Friedvolles Land Wo liegt dieses verborgene Paradies für Natur und Tiere? Warum wird es in Deutschland totgeschwiegen?

 

30 Jahre Göttliche Prophetie Immer wieder stellen Besucher des Friedvollen Landes der Gabriele-Stiftung die Frage: »Wer hat den Grundstein gelegt? Wer steht hinter diesem verborgenen Paradies?« - Dahinter steht der Geist Gottes, vermittelt durch Gabriele.

 

Bei Kirchenkritik: Hausdurchsuchung! Einschüchterungsversuch mit Hilfe der Justiz - Sie kamen früh um sieben. Der »Delinquent« hatte gerade seine Sportkleidung angelegt, da klopften sie ans Fenster: Hausdurchsuchung! Gefunden haben die beiden Kriminalbeamten zwar nichts - aber Mitte Dezember 2006 steht der Kirchenkritiker Matthias Holzbauer (50) vor Gericht. Wegen angeblicher »Beleidigung« der Lutherkirche. Eine Art moderner Inquisitionsprozess?

   

Schon wieder Priester als Verbrecher Kirchliche Sex-Skandale und Priester als Kinderschänder - seit Jahren meldet die Presse immer neue schockierendere Fälle aus allen Kontinenten. Man mag es schon gar nicht mehr hören, es ekelt einen an. Dennoch ist es wichtig, dass die Öffentlichkeit immer wieder auf die latenten Gefahren hingewiesen wird.

   

Immer mehr Kirchenaustritte - trotzdem 14 Milliarden vom Staat

 

Die Papst-Show vor der Fernseh-Kamera Kriege, Katastrophen, Kirche und die »Mottenkiste der Geschichte« - Dass die Menschheit auf einen Kollaps zutreibt, ist eigentlich nichts Neues, sondern seit 2000 Jahren jedermann bekannt, der »Ohren hat zu hören«...

 

Wer zahlt, ist doch klar! Das Sommerloch und die »Wertedebatte«: Der Kabarettist Jürgen Becker brachte es in den »Mitternachtsspitzen« auf den Punkt: »Der Allianz-Konzern macht dieses Jahr einen Gewinn von 6 Mrd. Euro und entlässt trotzdem 5000 Leute. Wenn man das verteilen würde, dann bekäme jeder Arbeitslose 1,2 Millionen Rente. Da käme man eine Zeitlang mit hin!« (WDR-Fernsehen, 19.8.06)

 

Der Bär Bruno - Standbild deutscher Moral Tiere sind solange erwünscht und geduldet, wie sie den Menschen erfreuen und seine Streicheleinheiten geduldig über sich ergehen lassen. Nimmt sich ein Tier etwas aus der Natur ohne die Erlaubnis des Menschen, dann heißt es: "Fuchs, Du hast die Gans gestohlen, gib sie wieder her - sonst wird Dich der Jäger holen mit dem Schießgewehr!" - und fröhlich und völlig unbedarft singen bereits die Schulkinder dieses Lied. Bei Braunbär Bruno, übrigens einem Jungtier von zwei Jahren, also im eigentlichen Sinne noch einem Tier-Baby, wurden alle Heimlichkeiten abgelegt, denn hier handelte es sich nun um eine Staatsaffäre erster Priorität: Zwischen Österreich und Deutschland liefen die Drähte heiß, man forderte Experten aus dem hohen Norden an, die dann kläglich versagten, weil das Tier siebenmal schlauer war, und schließlich war die Gefahr angeblich so groß, dass man Bär "Bruno" zum Abschuss freigeben musste. Politiker aller Couleur, vor allem und bezeichnenderweise wieder einmal jene mit dem großen "C" im Parteinamen machten sich für die radikale Lösung des Problems stark, indem sie aufforderten, "Bruno" zu erschießen. Kurz: Todesstrafe - und keine Hoffnung auf Begnadigung.

 

Neues von Bruno: Die Exekutionen in Bayern gehen weiter... Die brutale »Hinrichtung« des Bären Bruno hat Bayern und Deutschland weltweit in Verruf gebracht. Weil »normale« Jäger das Abschlachten des Bärenkindes ablehnten, führte ein Exekutionskommando des Landratsamtes Miesbach den Exekutionsbefehl von Ministerpräsident Stoibers Staatsminister Schnappauf aus. Wie man jetzt weiß, unter Mitwirkung eines Beamten des Landratsamtes und eines Polizei-Oberkommissars.

 

Papstbesuch und Steuererhöhung Papstbesuch und Steuererhöhung Der Papst kommt, der Bürger zahlt die Zeche Wissen Sie, was wir Steuerzahler jedes Jahr für den Papst und die Priesterkaste bezahlen? Zusätzlich zu den Kirchensteuern erhalten die beiden Großkirchen 14 Milliarden jedes Jahr - aus dem allgemeinen Steuertopf! Und wer bezahlt den Besuch des Papstes? Was wird Sie dieser Besuch kosten? Wollen Sie Ihr Geld für einen Superreichen ausgeben, den Chef eines Milliarden-Imperiums? Wir haben immer weniger in der Lohntüte. Und während es immer weniger Geld für Kindergärten und Schulen gibt, wird für den Papstbesuch das Geld zum Fenster rausgeworfen. Der superreiche Vatikan lässt es sich vom Staat bezahlen. Wer den Besuch des Papstes befürwortet, schlägt den Armen ins Gesicht! Wer für den Besuch des Papstes Geld ausgibt, bestiehlt den Mittelstand und die Geringverdienenden.

   

Ministerin von der Leyen paktiert mit Großkirchen Skandal: Familienministerin von der Leyen paktiert mit Großkirchen im »Bündnis für Erziehung - Welche Gefahr droht für Kinder? Heftige Kritik hagelte es von allen Seiten, als die lutherische Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) ihr »Bündnis für Erziehung« mit der Lutherkirche und der Vatikankirche startete. Es protestierten nicht nur der Zentralrat der Muslime und der Zentralrat der Juden, sondern auch die Arbeiterwohlfahrt und die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft. Scharfe Kritik kam auch von der FDP, die von einem »Affront gegen andere Religionen« sprach und von den Grünen, die die Ministerin aufforderten, das »Bündnis für Erziehung« mit den beiden Kirchen zurückzuziehen. Kein Wunder: Nicht einmal die Frage der Verfassungswidrigkeit der evangelischen und katholischen Schulen, für die es deutliche Hinweise gibt, ist rechtlich hinreichend geklärt.

 

»Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm Von dem Liedermacher Reinhard Mey stammt der Ausspruch: »Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: Halt du sie dumm, ich halt sie arm!« Liebe Leserinnen, liebe Leser, wollen Sie zu den Dummen oder zu den Armen gehören? - Wenn Sie weder zu den Armen noch zu den Dummen gehören wollen, dann machen Sie es, wie schon viele andere vor Ihnen: Treten Sie aus!

   

Das Geheimnis der Lüge: Eine Lüge ist keine Lüge - In unserer letzten Ausgabe befassten wir uns mit der modernen Inquisition der Amtskirchen. Rufmord und Verleumdung werden dabei juristisch unanfechtbar, wenn eine Lüge sprachlich geschickt in die Form einer Meinungsäußerung gekleidet wird. Was wir dabei übersehen haben, ist, dass in diesem Fall - nach Meinung von Juristen - die »Lüge« auch nicht als »Lüge« bezeichnet werden darf.

 

Neue Inquisition im 21. Jahrhundert? Seit vielen Jahren führt die totalitäre vatikanische Amtskirche mit ihrem lutherischen Anhängsel einen Hass- und Verleumdungsfeldzug gegen die Urchristen im Universellen Leben und gegen Gabriele, die als von Gott berufene Prophetin und Botschafterin das Universelle Leben begründet hat. Als besonders eifriger und treuer Anhänger der Volksaufhetzer gibt sich der Hettstädter Tilman Toepfer, der als Schreiber des Provinzblattes Main Post des Konzerns des Dr. Stefan von Holtzbrinck in regelmäßigen Abständen mit Verleumdungen und lügenhaften »Meinungsäußerungen« die Bevölkerung gegen die Urchristen aufhetzt.

 

Wer richtet die Welt zugrunde? In früheren Jahrzehnten und Jahrhunderten gab es oft angeregte Diskussionen über Weltuntergangs-Theorien. Diese Theorien sind inzwischen ziemlich verstummt, wahrscheinlich, weil jeder selbst aus den Nachrichten ersehen kann, wie sich die Naturkatastrophen jedes Jahr verdoppeln. Die Frage ist also weniger »Ob« als »Wann?« - und vor allem: »Warum?« die Naturkatastrophen unserer Zivilisation den Garaus machen.

 

Was essen wir eigentlich?! Der Fleischskandal um den Passauer Wildbetrieb »Berger Wild« schockte die Verbraucher: Untersuchungen durch Bayerische Behörden ergaben, dass Fleischproben ranzig, stickig, muffig oder sauer rochen. Bei sechs von neun untersuchten Fleischproben hatte der Fäulnisprozess bereits eingesetzt. »BILD« berichtete am 30. Januar, dass die Firma »Berger Wild« sogar Rattenfleisch umdeklariert und als Wild-Delikatesse verkauft habe. Dies gaben zwei ehemalige leitende Mitarbeiter der Firma zu.

 

Landwirte demonstrieren gegen Jagdzwang Ein ungewöhnlicher Demonstrationszug zog am Samstag, den 28. Januar, durch die Würzburger Innenstadt: Landwirte eines nahe Würzburg gelegenen Hofguts fordern, dass sie auf ihrem Grundeigentum nicht zum Töten von Wildtieren gezwungen werden. Über 1.000 Tierschützer und Vertreter von Tierrechtsorganisationen schlossen sich der Großdemonstration an.

 

Hubschrauber gegen Menschen oder Tiere? Hubschrauber gegen Menschen oder Tiere? Wo verbergen sich die Drahtzieher? Wo ist die Kommandozentrale? In Würzburg und Umgebung ist die Polizei offenbar auch dazu da, großangelegte Tier-Massaker vorzubereiten und gegen die Menschen vorzugehen, die das Leben der Tiere retten wollen. Der Skandal: Am Donnerstag, den 12. Januar zwischen 14 und 15 Uhr, bedrohte die „Tier-Massaker-Bruderschaft“, die sich aus Hobby-Lusttötern, der Jägerlobby in Behörden sowie Kirchenkämpfern zusammensetzt, friedfertige Bürger und Tierschützer mit einem Polizeihubschrauber. Offenbar ist dieser Bruderschaft gerade das Friedfertige ein Dorn im Auge – und so gehen sie gegen Menschen vor, die das Leben schützen und erhalten. Ein weiterer Skandal: Mehrere Tausend Euro kostet ein einziger solcher Hubschrauberflug die Steuerzahler – und dies bei leeren Kassen der Kommunen! An Kindergärten und Schulen wird gespart, im Kampf gegen Tier- und Naturschützer wird das Geld zum Fenster rausgeworfen. Und im Erdbebengebiet von Pakistan erfrieren Menschen, weil es zu wenig Hubschrauber gibt.

 

Katholische Sex-Skandale ohne Ende Die Meldungen der letzten Wochen über kirchliche Sex-Skandale und Verbrechen an Kindern überschlagen sich:

 

23.11.2005: Neue Anschläge Lesen Sie über die anrüchige Hetze des T. Toepfer in der MAIN POST Noch waren nicht einmal zehn Tage seit der letzten Hetzartikelserie des Hettstädters Tilman Toepfer in dem sich zum Kampfblatt gegen das Grundrecht der Religionsfreiheit entwickelnden MAIN POST vergangen, als es bereits zum zweiten Mal zu Gewaltanwendungen und strafbaren Handlungen kam. Nach der Jagdwilderei beim Tötungs-Turm des Hettstädter Jägers Norbert Gram wurden die Aggressionen jetzt auch auf Greußenheimer Markung ausgelebt.

 

Warum hetzt Provinzblatt gegen Kirchenaussteiger? Das umstrittene Würzburger Provinzblatt Main Post aus dem Holtzbrinck-Konzern bringt in regelmäßigen Abständen Hetzartikel gegen die Glaubensgemeinschaft der Urchristen im Universellen Leben. DENK MIT beschäftigt sich mit den Hintergründen.

   

Evangel. und kathol. Schulen: Verfassungswidrig Konfessionelle Schulen machen den größten Anteil im deutschen Privatschulwesen aus. Insgesamt werden an katholischen und evangelischen Schulen über eine halbe Million Schülerinnen und Schüler unterrichtet: - 941 Evangelische Schulen: 141.000 Schüler - 1146 Katholische Schulen: 370.000 Schüler Rechtlich nicht hinreichend geklärt ist jedoch die Frage der Verfassungswidrigkeit der evangelischen und katholischen Schulen, für die es deutliche Hinweise gibt:

 

Gott hat uns gewarnt! Hurrikans, Erdbeben, Überschwemmungen, Klimakatastrophe, Polschmelze, Seuchen: Wem fällt es nicht auf? Die Katastrophen auf der ganzen Welt häufen sich. Eine »Jahrhundertkatastrophe« jagt die andere. Deutschland erlebte im Sommer 2002 die »Jahrhundertflut«. Seit 500 Jahren gab es keinen so heißen Sommer wie 2003. Weihnachten 2004 überflutete der »Jahrtausend-Tsunami« Südasien. Im September 2005 folgte der »Jahrhunderthurrikan« in Mittelamerika, im Oktober 2005 das »Jahrhunderterdbeben« in Pakistan. Selbst die größten Ignoranten merken langsam, dass da etwas nicht mehr stimmt. Dass sich hier etwas anbahnt, das jeder gerne verdrängen würde...

 

Gott an die Menschen: »Hört auf!« Seit 1975 erhebt Gott wieder Seine Stimme durch Prophetenmund - so, wie Er es zu allen Zeiten tat, z.B. durch die Propheten Jesaja und Jeremia, Jesus von Nazareth, Propheten in den urchristlichen Gemeinden oder durch die Mystiker des Mittelalters. Seit 30 Jahren warnt Gott uns Menschen vor den dramatischen Folgen, wenn wir nicht umkehren, Seine Gebote halten und Frieden schließen - mit unseren Mitmenschen, der Natur und den Tieren. Am 27.2.2001 empfing Gabriele, die Prophetin und Botschafterin Gottes in dieser Zeit, von GOTT, dem Ewigen, folgende Botschaft, die über Rundfunk und viele Publikationen verbreitet wurde:

 

Bundespräsident Köhler und die Kirchen Bundespräsident Horst Köhler warnte während des Festaktes zum Jahrestag des Augsburger Religionsfriedens davor, »die Kirchen aus Bereichen hinauszudrängen, in denen sie über Jahrhunderte und über Konfessionsgrenzen hinweg erfolgreich ihren Beitrag geleistet haben.« An welchen Beitrag der Herr Bundespräsident wohl dabei denkt?

 

Bund der Steuerzahler: Größte Verschwendung Die Verschwendung von insgesamt 31,5 Milliarden Euro beklagt der Bund der Steuerzahler in seinem Jahresbericht 2005. Seltsam nur, dass Herr Däke den dicksten »Fisch« schlicht- weg »vergessen« hat: die Großkirchen! Würde er die Verschwendung von Steuergeldern für Subventionen an die Großkirchen in seinen Bericht aufnehmen, so würde dieser Bereich schlagartig zum größten Verschwendungsposten avancieren und locker ein Drittel der gesamten Summe einnehmen!

 

Religions-Unfreiheit in der Schweiz Die reiche Kirche zockt sogar Kirchenaussteiger ab!

   

Sexualverbrechen an Kindern durch Priester Im April 2005 ging unter dem Titel »Pope 'obstructed' Sex abuse inquiry« ein Bericht durch die englische Presse, wonach der jetzige Papst als Vorsitzender der Glaubenskongregation in einem vertraulichen Brief jeden kath. Bischof dazu aufgefordert haben soll, Untersuchungen gegen Kinderschänder unter Verschluss zu halten, und zwar bis zum Ablauf von 10 Jahren nach Volljährigkeit der Missbrauchsopfer.

   

Schule mit Ganztagsbetreuung Von der Politik totgeschwiegen Schule mit Ganztagsangeboten - die gibt es bei den Urchristen schon lange. Der PISA-Schock hat manche Politiker aufgerüttelt. Bundesfamilienministerin Renate Schmidt stellte am 25.8.2005 ihre Forderungen vor: Ausbau des Angebots an Ganztagsschulen, Betreuungsangebote für unter Dreijährige. Was Renate Schmidt hier als neue Errungenschaften preist und fordert, gibt es bei den Urchristen schon seit fast 15 Jahren: Die Private Schule »LERN MIT MIR« hat seit ihrer Gründung 1991 Ganztagsangebote bis 17 Uhr - mit warmen Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung, Projekten, Lernwerkstätten, Musikschule und einem riesigen Angebot an Interessen- und Arbeitsgemeinschaften von Schwimmen über Handwerk und Tanzen bis hin zum Erlernen eines natürlichen Umgangs mit Pferden.

   

Keine tödlichen Waffen für Privatleute! Immer mehr Unfälle und Verbrechen Die Zahl der Pistolen und Gewehre in Privatbesitzsteigt trotz angeblich verschärfter Bestimmungen stetig - die Waffenschränke der Jäger sind prall gefüllt. Interner Waffenbericht: Noch nie so viele private Schusswaffen 2004: Über 40 Menschen starben durch Jäger und Jägerwaffen

 

Die Wahlfahrt von Schröder & Co. Die Hohn- und Spott-Kandidaten Beim katholischen Weltjugendtag fanden sich - wie schon zuvor beim evangelischen Kirchentag in Hannover - hochrangige Politiker ein: Nicht nur Bun- despräsident Horst Köhler, der am Montag bei der Eröffnung des Kirchentags sprach, Herrn Ratzinger bei seiner Ankunft am Donnerstag begrüßte und sich mit ihm am Freitag zum Mittagessen traf. Auch Schröder & Co machten sich auf zur Wa(h)llfahrt nach Köln, um sich vor der Bundestagswahl vor medienwirksamer Kulisse zu präsentieren und sich Benedikts Segen zu holen. Bundeskanzler Gerhard Schröder und CDU-Kanzlerkandidatin Angela Merkel pilgerten gar zu einer Audienz mit Herrn Ratzinger.

 

Alle 75 Sekunden ein Kirchenaustritt »Gott ja - Kirche nein!«: Immer mehr Kirchenaussteiger in Deutschland Immer mehr Menschen brechen aus dem Lehrdschungel der Institutionen Kirche mit ihrem totalitären Götzenkult aus: Alle 75 Sekunden tritt in Deutschland jemand aus der Kirche aus. Im Jahr 2003 verlor die evangelische Kirche 180.000 Gläubige durch Kirchenaustritt, nur 60.000 kamen hinzu. Auch die Zahl der Katholiken nimmt stetig ab, seit 1974 jedes Jahr. Im Jahr 2003 entstand der Vatikan-Kirche ein Minus von 182.000 Mitgliedern.

 

Die Soziallüge der Kirche ... und alles zahlt der Steuerzahler Die große Mehrheit der Deutschen glaubt nicht mehr an das, was die Kirche als angebliche Glaubenswahrheit verkündet. Sie glauben nicht an die Unfehlbarkeit des Papstes, nicht an die Jungfräuliche Empfängnis, nicht an die ewige Verdammnis. Auch an die katholische Sexuallehre (Verbot von Sex vor der Ehe, Verbot von Kondomen, Verbot von Ehescheidungen) hält sich wohl fast keiner der Kirchenmitglieder mehr. Da stellt sich doch die Frage, warum doch immerhin noch fast 1/3 der Deutschen Mitglied der katholischen und fast 1/3 Mitglied der evangelischen Kirche sind (obwohl die Kirche die allermeisten von ihnen in die ewige Verdammnis geschickt hat).

 

Wer zahlt den Kirchentag? Rund 15 Millionen Euro zahlen die Steuerzahler - ob sie katholisch sind oder nicht... Und was zahlt die Kirche?

 

Religionsunfreiheit in Deutschland Leserzuschrift Aufgrund unserer Artikels "Religionsunfreiheit in Deutschland" schrieb uns ein Leser seine Erfahrungen

   

Pressefreiheit für Religions-Unfreiheit? Dr. Stefan von Holtzbrinck herrscht über einen großen Zeitungskonzern und gehört zu den Mächtigen des Landes. Auf höchster Ebene wirkt er seriös und verfassungstreu. Doch in den unteren Etagen - dort, wo die Provinzzeitungen seines Imperiums entstehen - gibt es offenbar Journalisten, die seine Pressemacht zu verfassungsfeindlichen Zielen missbrauchen: Zur Strangulierung religiöser Minderheiten, die den Kirchen missfallen.

 

Religions-Unfreiheit in Deutschland Pünktlich zu Pfingsten war es wieder so weit: Während auf den Kirchenkanzeln salbungsvoll der Heilige Geist beschworen wurde, zogen die Helfershelfer kirchlicher Intoleranz und Inquisition durch die Lande, um wieder einmal eine religiöse Minderheit zu terrorisieren.

 

Schamlose Diskriminierung wegen Weltanschauung Einer der führenden deutschen Staatsrechtslehrer, Prof. Dr. Martin Kriele, stellte fest: »In keiner freiheitlichen Demokratie wird Diskriminierung wegen der Religion oder Weltanschauung so schamlos betrieben wie in Deutschland.«

 

Neues Buch für Analytiker NEUERSCHEINUNG: Die kirchliche und die staatliche Gewalt und die Gerechtigkeit Gottes - Entdecken Sie die Wahrheit! Warum zahlen noch so viele Menschen Kirchensteuer, trotz mangelnder Kirchentreue? Und ist Ihnen auch schon die Symbiose von Staat und Kirche aufgefallen? Da fragt man sich doch: Wer ist das Ross und wer der Reiter? Sind das Alte und das Neue Testament beide »wahres Wort Gottes« und ist die Romkirche »das Lebensprinzip der menschlichen Gesellschaft«? Gabriele spannt in ihrem neuen Buch »Die kirchliche und die staatliche Gewalt und die Gerechtigkeit Gottes« einen weiten Bogen von den brennenden Fragen der Gegenwart aus Staat, Gesellschaft und Rechtsprechung bis hin zu den Zusammenhängen des Kausalgesetzes und dem Gesetz Gottes.

 

»Vom Unrechtsstaat zum Rechtsstaat« Rolf Bossi: »Vom Unrechtsstaat zurück finden zum Rechtsstaat«. Nach über 50 Jahren als Strafverteidiger rechnet Rolf Bossi ab: Etwas ist faul im Rechtsstaat Deutschland.

 

Richter, die das Recht verbiegen Religionsunfreiheit in Deutschland: Die Freiheit des Glaubens und des Gewissens und die Religionsfreiheit sind hehre Prinzipien der deutschen Verfassung. Allzu oft werden diese Prinzipien aber mit Füßen getreten von Menschen, die sich sicher wähnen, in der Anonymität oder im Schutz wirtschaftlicher oder politischer Macht. Wir greifen in regelmäßigen Abständen solche skandalösen Vorfälle auf. Unser heutiger Beitrag geht der Frage nach: „Kippt die Waage der Justitia durch die Segnungen der Kirche?“ Zu diesem Thema bringen wir vorab Auszüge aus einem neuen Buch eines angesehenen Rechtsanwalts, welches demnächst erscheinen wird.

 

Stoppt die Abzocker! Gerechtigkeit zwischen Staat und Kirche Petition an den Deutschen Bundestag In Deutschland wächst die Armut. Die Löcher im Staatshaushalt und in der Rentenkasse werden immer größer. Die Zahl der Arbeitslosen liegt zwischen 5 und 6 Millionen, und jedes zehnte Kind lebt unterhalb der Armutsgrenze. Der Finanzminister ruft zum Sparen auf, die Unternehmer zur Absenkung der Löhne, die Renten sind nicht mehr sicher und das Arbeitslosengeld wird auf Sozialhilfeleistungen zurückgestutzt. Der Umbau bzw. Abbau des Sozialstaats von einst ist in vollem Gange, weil alle den Gürtel enger schna

 

Die Gier nach Geld Reiche werden reicher Arme immer ärmer

 

Unter den Mega-Reichen verarmt der Mittelstand Während die Reichen immer reicher werden, müssen die Armen mit immer weniger auskommen. Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander.

 

Wir fordern ab sofort: Mehr Geld für Arbeitslose! Wir fragen: Ist es gerecht, wenn die Kirchen vom »neutralen« Staat jährlich über 14 Milliarden Euro abzocken - z.B. für Bischofsgehälter etc. - und dabei selber stinkreich sind? Die gesparten 14 Milliarden Euro könnten an die Arbeitslosen und Sozialhilfeempfänger verteilt werden.

 

Reich wird reicher, Arm wird ärmer Während immer mehr Menschen ihren Job verlieren und in die Armut abgleiten, werden viele Politiker doppelt und dreifach bezahlt und schanzen den reichen Kirchen weiterhin Milliardenbeträge zu.

 

Von Hartz 4-Armut... ... und der Abzocke von Politikern und Bischöfen Das wussten wir schon letztes Jahr: Hartz IV-Empfänger bekommen viel weniger Geld. Das wissen wir jetzt: Viele Politiker werden doppelt bezahlt. Was viele nicht wissen: Kirchenfunktionäre zocken dreifach ab.

 

Ablass oder »Schutzgeld« Warum Politiker nicht gesteinigt werden Und da waren sie wieder beisammen und haben Einheit demonstriert, beim Gottesdienst für die Flutopfer in Berlin: kirchliche Eminenzen beider Lager und parteiübergreifend die politischen Größen. Doch die Einheit ist nicht wirklich. Denn nach Luther, dessen Vorstellungswelt Bischof Huber anhängt, der übrigens gemeinsam mit Bischof Lehmann die Messe zelebriert hatte, ist der Papst der Teufel in Person - während Lehmann einer Lehre anhängt, für die Leute wie Huber erbarmungslos und unwiderruflich der ewigen Verdammnis anheim fallen.

 

Werden bald Ehebrecher... ... und Homosexuelle gesteinigt? Jetzt geht es los: Ratzinger will das Alte Testament im Neuen Testament enthüllen! Vorsicht, Herr Schröder! Vorsicht, Herr Fischer! Wenn die loslegen, ist die Steinigung vorgegeben! Vorsicht, Herr Wowereit! Vorsicht Herr Westerwelle! Vorsicht, alle anderen Homosexuellen! Auch hier fordert das Alte Testament die Steinigung! Es wird für viele gefährlich, wenn Ratzinger das Alte Testament im Neuen Testament zur Vollendung bringt... Es wird gefährlich für ungehorsame Söhne, unkeusche Töchter - und für jeden, der sich dem Wort eines Priesters widersetzt ...

 

Jägerpräsident Vocke und das Geld... Die Finanzskandale um den bayerischen Jägerpräsidenten Vocke, der gleichzeitig ein Mandat als Landtagsabgeordneter hat, scheinen kein Ende zu nehmen...

 

Sex mit Tieren - keine Krankheit? Freier Fall in ethiklose Tiefen Sex mit Tieren - Sodomie oder auch Zoophilie genannt - wird von immer mehr Psychologen nicht als Perversion oder schwerste psychische Krankheit eingestuft, sondern als »eine besondere Form der sexuellen Identität wie die Liebe zu Gleichgeschlechtlichen«. So ist es in der renommierten Mediziner Zeitung »Medical Tribune« in derAusgabe 49 vom 3.12.04 zu lesen. Ist Sex mit Tieren also vergleichbar mit Homosexualität?





Druckbare Version


Jägerpräsident Vocke und das Geld...